IMG 3821Die Wanderführer des Eifelvereins sind ständig unterwegs, um neue Wege für neue Abenteuer zu entdecken. Im Saarland - das jetzt SaarSchleifenLand heißt - und im angrenzenden Hunsrück sind in den letzten Jahren über 100 "Traumschleifen" angelegt worden.

Von einem Standquartier in Losheim am See ausgehend, wollten wir einige von ihnen testen. Die erste Überraschung: Es gibt so viele "Traumschleifen", dass man erst nicht lange fahren muss und viele in der näheren Umgebung findet. Zweite Überraschung: In den meisten Fällen gibt es bereits am Ortseingang gut ausgeschilderte Wanderparkplätze mit Infotafeln. Dritte Überraschung: An vielen Wanderparkplätzen findet man zudem einen "Regiomat", an dem man vor oder nach der Tour Bier, Viez und Fleischwurst kaufen kann.

Steile Anstiege, lauschige Waldwege und atemberaubende Fernblicke wechseln auf den "Traumschleifen" einander ab. Zauberhaft das frische Frühlingsgrün. Niemand hätte geglaubt, dass das Saarland so reizvolle Ecken hat. Die Wege werden bereits in der Vorsaison (Osterwoche) bestens angenommen. Vierte Überraschung: Von ein paar Sturmschäden und Beeinträchtigungen durch Baumfällarbeiten abgesehen, sind die Traumschleifen in einem hervorragenden Zustand. Die Wegweiser und Markierungen lassen keine Wünsche offen. Umleitungen bei Forstarbeiten sind ausgeschildert, Stege und Seile sichern schwierige Passagen. Besonders gelobt sei die Idee, glitschige Bohlen und Baumstümpfe bei Bachüberquerungen mit aufgenagelten Drahtgittern zu sichern. Die Wege sind anspruchsvoll und anstrengend. Immer wenn man glaubt, es geht auf einem geraden Waldweg weiter, schlägt sich die "Traumschleife" ins Gebüsch und prompt geht es wieder den Berg hinauf. Die vielen Infotafeln und die Kneippbecken laden zum Verweilen ein. Insofern sind die angegebenen Wanderzeiten durchaus realistisch. Außerdem haben wir gelernt: Die Zeit der großen Fernwanderwege ist vorbei. Gewünscht sind kürzere und längere, einfache und anspruchsvolle Rundwanderungen, die zum Startpunkt zurückkehren. Zumindest angesichts der Probleme des ÖPNV in RLP, NRW und im Saarland.