DSC001475Lag es am Muttertag, dem verregneten Samstag oder der als schwierig eingestuften Wanderroute, dass sich zu der Wanderung nur sieben Mitglieder des Eifelvereins Untermosel einfanden?

Bei zunächst noch recht kühlen Temperaturen erstiegen wir auf den gut ausgeschilderten Wegen der Traumschleife Rheingold und des Rhein-Burgen-Weges die Rheinhöhen und genossen die herrlichen Ausblicke von den Aussichtspunkten Probsteiberg, Blocksberg und Ginsterstück ins Rheintal.

Inzwischen kam auch die Sonne zum Vorschein und wir hatten herrliches Wanderwetter.

Durch das Weilerbachtal wanderten wir zum Aussichtspunkt „Betende Nonne“, wo wir unsere erste Rast einlegten. Anschließend ging es stetig bergauf zum „Gipfel“ unserer Tour, dem Aussichtsturm „Fünf-Seen-Blick“. Wie es sich gehört, gab es hier einen Gipfelschluck, und gut gestärkt nahmen wir den letzten Streckabschnitt in Angriff. Nach dem Abstieg zum Salziger Bach ging es dann nochmals leicht bergan bis zum Friedenskreuz bei Boppard-Buchenau.

Immer den Rhein, Kamp-Bornhofen und die Burgen Sterrenberg und Liebenstein im Blick ging es dann bis zur Thonethöhe. Hier fanden wir eine Alternative zum ursprünglich geplanten recht anspruchsvollen Abstieg nach Boppard und beendeten diesen schönen Wandertag in einem Bopparder Weinhaus.

 

Fotos: Walter Schoor