P1010154Temperaturen um die 30 Grad sind noch lange kein Grund, auf die sonntäglichen Wanderungen des Eifelvereins zu verzichten.

Vor allem, wenn es sich um die jährliche Kräuterwanderung von Luise Stephan handelt, bei denen man unterwegs viel Wissenswertes erfährt und nicht zuletzt auch die Gelegenheit hat, die eine oder andere selbstgemachte Köstlichkeit zu probieren. Von Löf aus ging es im strahlenden Sonnenschein zur Kehrkapelle hinaus. Dort erwartete uns ein selbstgemachtes Erfrischungsgetränk: Johannisbeeren, Pfefferminz- und Rosenblätter sowie Orangen-, Zitronen- und Kiwischeiben, die mit Wasser aufgefüllt 24 Stunden ziehen müssen. Ist der Behälter leergetrunken, kann man ihn einfach wieder auffüllen. Zur Mittagspause am Ausoniusstein gab es es vegetarische „Burger“: Selbstgebackene Vollkornbrötchen mit einem Bratling aus verschiedenen Getreidesorten, bestrichen mit einer Creme aus Butter, Frischkäse, Knoblauch und Wiesenkräutern, belegt mit Salat, Gurken- und Tomatenscheiben. Glücklicherweise macht Wandern hungrig, so dass wir die gelungene Tour bei Kaffee und Kuchen auf dem Weinfest in Kattenes ausklingen lassen konnten.

Fotos: Martina Schauß