003

Die Bezirkswandertage des Eifelvereins haben in den letzten Jahren etwas an Attraktivität verloren.

Die aktiven Wanderer wollen nicht stundenlang bei Kaffee und Kuchen sitzen und Ansprachen, Gesangvereinen und Musikgruppen zuhören. Sondern sie möchten am Sonntag einen ganzen Tag lang durch die Wälder und Berge streifen. Aus diesem Grund sind in diesem Jahr nur sieben unentwegte Mitglieder der Ortsgruppe Untermosel zum Bezirkswandertag gefahren, den die Ortsgruppe Polch des Eifelvereins in Zusammenarbeit mit der Bäckerei Lohner ausgerichtet hat.

 

Bereits bei der Ankunft auf dem Firmengelände waren wir von der perfekten Organisation überrascht: Professionell waren Parkplätze ausgeschildert, das Firmengelände zu einem Festplatz umgebaut, nach dem Bezahlen der Startgebühr erhielten wir ein Armbändchen und dann ging es los: Über traumhaft schöne Wege durch das Nettetal wanderten wir acht Kilometer weit bergauf und bergab, bis wir auf einmal Musik hörten. Professionell war auch die Mittagspause organisiert. Es gab Döppekochen mit Apfelkompott. Da ununterbrochen ein Bandwurm von Wanderern herbeiströmte, konnten sie zügig mit Essen und Getränken versorgt werden. Für die Fußkranken gab es einen Bustransfer, während die Unentwegten noch einmal acht Kilometer über die Höhen des Maifeldes zum Werksgelände zurückwandern konnten. Manche Überraschung wurde unterwegs geboten.

Dass an der Veranstaltung weit über 1.200 Wanderer teilgenommen haben, merkten wir erst bei der Schlussrast bei Kaffee und hervorragendem Kuchen. Nachdem wir zum Abschied noch ein Brot geschenkt bekamen, konnten wir feststellen: Das war einer der schönsten Bezirkswandertage der vielen Jahre und wir können die anderen Vereinsmitglieder bedauern, die zu Hause geblieben sind.

  • 001
  • 003
  • 005
  • 006
  • 007

 

Merken